to top

              FBG Westmittelfranken                 kontakt@fbg-westmittelfranken.de

Telefon 09868 / 9341018

Aktuelles

FBG Westmittelfranken

Lagerplatz Georgenhof

Die Erweiterung vom Lagerplatz Georgenhof (Feuchtwangen) ist mittlerweile fertig. Der Platz kann ab sofort mit mehr Lagerkapazität
zur förderfähigen Holzlagerung genutzt werden! 🥳 
Bitte beim Abladen beachten, dass die Polter ordentlich und möglichst platzsparend abgelegt werden.
An der Teerstraße darf ab sofort nichts mehr abgeladen werden.
 
Es wurden immer wieder unsichere Polter angelegt, von denen jederzeit Stämme auf den Weg hätten rollen können.
Da die Teerstraße ein vielbefahrener Radweg ist, müssen wir die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer gewährleisten.
 
   

Drucken E-Mail

Es geht wieder los

Die Borkenkäfer greifen wieder an!

Die warme Witterung der letzten Tage hat den Fichtenborkenkäfern beste Bedingungen für eine neue Invasion geliefert.

Einige Waldbesitzer haben uns schon frischen Käferbefall gemeldet.

Jetzt heißt es umgehend die noch grünen Fichtenbestände auf Bohrmehl zu kontrollieren. Momentan ist der Befall leicht feststellbar (siehe Bilder).

Die befallenen und unmittelbar angrenzenden Fichten sollten schnellstmöglich aufgearbeitet und aus dem Wald verbracht werden. Bei der momentanen Preislage bleibt auch bei Aufarbeitung durch Dienstleister noch was hängen, da es für das Käferholz momentan doppelt soviel gibt, als letztes Jahr um diese Zeit.

Für das Verbringen von Kalamitätsholz aus dem Wald (mind. 500m vom nächsten Fichtenbestand entfernt) kann man auch dieses Jahr wieder die Förderung von bis zu 12 €/FM beantragen. Antrag kann direkt beim jeweiligen Revierförster oder, bei Kleinmengen unter 50 FM, über die FBG gestellt werden. Voraussetzung für Antragstellung über die FBG: das Holz muss auf einem Lagerplatz der FBG gelagert werden.

  

Drucken E-Mail

Unkraut oder Heilkraut?

Weiße Taubnessel

 

Die Weiße Taubnessel gehört zur Familie der Lippenblütengewächse.

Sie hat, im Gegensatz zur Brennnessel, keine Brennhaare und ist

auch nicht direkt mit Ihr verwandt. In einem verwandtschaftlichen Verhältnis

steht sie zu Kräutern wie z.B. Thymian, Oregano oder Pfefferminze.

Unter geeigneten Bedingungen kann die mehrjährige Taubnessel

eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter erreichen.

 

Ihre Blätter eignen sich z.B.für die Zubereitung von Kräuterquark, Kräuterbutter, als

Spinat-Ersatz, für Pfannengerichte und Aufläufe.

Die Blüten finden in Fruchtquarkspeisen, Obstsalaten oder in Desserts Verwendung.

 

Natürlich findet auch die Taubnessel als Heilkraut Verwendung:

Durch ihre krampflösende, antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung

ist sie z.B. nützlich bei Hautbeschwerden, Gicht, Gliederschmerzen, Erkältungen und

im Magen-Darm Bereich.

Desweiteren fördert sie den Gallenfluss.

 

Weitere Informationen und wissenswertes finden Sie, wie immer, im WWW

 

  

               Taubnessel weiß                                                            weiße und purpurrote Taubnessel

Bilder: A.S.

Drucken E-Mail

Beschränkung des regulären Holzeinschlags in der Fichte

Aufgrund des Forstschädenausgleichsgesetzes hat das Bundeslandwirtschaftsministerium eine Verordnung 

zur Beschränkung des Fichtenholzeinschlags beschlossen. Das bedeutet, dass der jährliche Normaleinschlag

bei der Fichte auf 85% reduziert wird. Bemessungsgrundlage sind die Einschlagsmengen der letzten drei Jahre.

Es gibt auch für kleine Waldbesitzer keine Ausnahme. 

Das heißt jedoch nicht automatisch, dass man gar kein Fichtenfrischholz mehr einschlagen darf, sondern nur,

dass der "normale" Einschlag gedrosselt ist. Dies hat den Hintergedanken, die Fichtenholzmengen auf dem

Holzmarkt, die aufgrund der hohen Kalamitätsholzmenge der letzten Jahre entstanden sind, zu reduzieren.

Diese Regelung gilt bis Ende September 2021.

Für uns im Katastrophengebiet hat dies jedoch kaum eine Bedeutung, da wir aktuell sowieso nur

Schadholz einschlagen. Frischholz, das dabei anfällt, zählt nicht zum regulären Einschlag, da es ja

entnommen wird, um z.B. den Borkenkäfer zu bekämpfen. 

Was wir aktuell nicht dürfen, sind reguläre, ordentliche Durchforstungsmaßnahmen.

Das ist aber aufgrund der angespannten Käfersituation derzeit äußerst leichtsinnig und gefährlich, da

man damit den Käfer in die frischen, noch intakten Bestände lockt.

 

Drucken E-Mail

Online-Gruppenversammlungen

Die FBG Westmittelfranken lädt ein zur Online-Gruppenversammlung

in Zusammenarbeit mit den Förstern Gabriele Ott, Marcel Konte und 

Markus Wack vom AELF Ansbach

 

-Mittwoch, 12.05.2021 um 19:30 Uhr  (dieser Termin ist voll)

-Dienstag, 18.05.2021 um 19:30 Uhr (dieser Termin ist leider voll)

-Donnerstag, 20.05.2021 um 19:30 Uhr (dieser Termin ist leider voll)

 

Wir werden die Online-Gruppenversammlung im Juni nochmal wiederholen - 

die Einladungen hierfür gehen wieder per Newsletter raus. 

Zudem werden wir den Termin auf der Homepage veröffentlichen.

 

Tagesordnung:

-Aktuelle Informationen vom Revierleiter/in

-Präsentation FBG:

 Thema

Holzmarktanalyse und

Waldbaulicher Leitfaden zur Stabilisierung unserer Wälder:

-Aktuelle Lage in Mittelfrankens Wäldern

-Anleitungen zum Weg aus der Krisenwirtschaft

 

Die Anmeldung erfolgt über die nachstehende Teilnehmerliste.

Bitte tragen Sie auf der Teilnehmerliste das Datum der Online-Gruppenversammlung ein, an

der Sie teilnehmen möchten. Den Link erhalten Sie einige Tage vor Beginn des Meetings.

Die Teilnehmerzahl ist pro Meeting auf 15 Personen begrenzt - es werden aber weitere Meetings folgen.

 

Teilnehmerliste_infoveranstaltungen_videokonferenz_ausfuell.pdf

 

(Das Formular ist vom Staatsministerium so vorgegeben und muss für eine Teilnahme

ausgefüllt und per Mail oder per Post an die FBG zurückgeschickt werden.

Am Ende der Teilnehmerliste ist eine Kostenkalkulation des Landwirtschaftsministeriums, die für uns

keine Bedeutung hat. Wir müssen das Formular jedoch auf Anweisung des Ministeriums im Original verwenden.)

 

 

 

Drucken E-Mail

Alles wächst....

Schön, wenn die Naturverjüngung aus dem Boden sprießt.... Ob zumindest ein Teil davon über das 1. Jahr

hinauskommt, bleibt abzuwarten...

 

Drucken E-Mail

Aktuelles vom Holzmarkt

Die Holzpreise für Frischholz ziehen an.

Aktuell laufen gerade die Preisverhandlungen mit den

Sägewerken. Hierbei zeichnet sich ein Anstieg der

Preise für Fichten Frischholz ab.

Beim Käferholz bleibt abzuwarten, wie sich die 

Schadholzsituation entwickelt. 

Bei der Kiefer ist derzeit keine Preissteigerung in Sicht,

da noch genügend Fichte auf dem Markt ist.

 

Drucken E-Mail

Schädlinge an der Kiefer

Das Schadgeschehen an den Kiefern läuft im Schatten der Borkenkäferschäden weitgehend unbemerkt ab.

Flächiges Absterben von Waldkiefernbeständen konnte in unserem Gebiet noch nicht festgestellt werden, aber

einzelne geschädigte Bäume sind nahezu überall vertreten.

Folgend einige Beispiele der wichtigsten Schädlinge:

 

->Blauer Kiefernprachtkäfer:

 

Befällt geschwächte Kiefern und tötet diese ab.

 

 

->Bockkäfer (stellvertretend für sämtliche an Kiefer vorkommende Bockkäferarten)

 

Befällt absterbende Kiefern; führt zu starker Holzentwertung (Bohrlöcher)

 

 

-> Waldgärtner:

  

 

 

Bei all diesen Käfern gilt, dass sie sogenannte "Sekundärschädlinge" sind, die den

Baum erst befallen, wenn dieser schon durch andere Faktoren oder Schädlinge

geschwächt ist. 

Sie befallen keine gesunden, vitalen Bäume!

 

Drucken E-Mail

PEFC-Rechnung für Bundeswaldprämie

 

Eine Kopie unserer PEFC Rechnung, die Sie für den Antrag auf

Bundeswaldprämie bei der FNR mit einreichen müssen, 

finden Sie in unserem internen Mitgliederbereich.

Noch nicht registriert?

Kein Problem:

Home

 -> Homepagezugang

       -> Name, Adresse, Email eingeben

           -> Senden

              -> die Zusendung der Zugangsdaten kann 2-3 Tage dauern - bitte prüfen Sie

                    auch Ihren Spam-Ordner!

 

Zugangsdaten erhalten:

Homepage: www.fbg-westmittelfranken.de aufrufen, links oben auf "Anmelden" gehen,

Zugangsdaten eingeben, oben auf Mitglieder - Info Holzpreise klicken und schon sind

Sie im internen Bereich. Ganz oben finden Sie das PEFC Zertifikat sowie die

Rechnungskopie im pdf-Format zum Download.

 

 

Drucken E-Mail