to top

              FBG Westmittelfranken                 kontakt@fbg-westmittelfranken.de

Telefon 09868 / 9341018

Wir begrüssen Sie auf der Homepage der FBG-Westmittelfranken e.V.

Die Forstbetriebsgemeinschaft Westmittelfranken e.V. (ehem. Feuchtwangen e.V.) entstand 1970 aus dem Verein zur Förderung der Wirtschaftlichkeit in Bauernwaldungen, der am 29. Oktober 1950 von 39 Waldbesitzern in Kleinried gegründet wurde und damit die erste forstwirtschaftliche Gemeinschaft Mittelfrankens ist.

Seit ihrer Gründung hat es sich die Forstbetriebsgemeinschaft Feuchtwangen zum Ziel gesetzt, ihre Mitglieder in allen Fragen und Angelegenheiten zur nachhaltigen und modernen Waldwirtschaft zu beraten und die Interessen ihrer Mitglieder bei der Holzvermarktung zu vertreten.
Die Forstbetriebsgemeinschaft ist ein kompetenter Ansprechpartner für nachhaltige Forst- und Waldwirtschaft und bietet ihren Mitgliedern zahlreiche Dienstleistungen, vom Holzeinschlag über die Holzaufnahme und Holzvermarktung bis zu Pflanzarbeiten und nachhaltiger Waldpflege.

Die Forstbetriebsgemeinschaft Feuchtwangen tritt als wichtiger Vermittler zwischen privaten, kommunalen und genossenschaftlichen Waldbesitzern in Mittelfranken, forstlichen Beratern und der Holzindustrie auf.

Für unsere derzeit rund 1800 Mitglieder mit einer Waldfläche von 6.500 ha vermarkten wir jährlich ca. 15.000 Festmeter. Alle Waldflächen unserer Mitglieder sind nach den PEFC-Vorschriften zertifiziert.

Im Mittelpunkt unserer Tätigkeiten steht der Wald, der ein wichtiger Bestandteil unserer Kulturlandschaft ist. Unser Ziel ist es, den Wald nach bestem Wissen und Gewissen zu erhalten und seine Schutz- und Erholungsfunktion nachhaltig und generationenübergreifend zu sichern.

 

 

Aktuelles
FBG
Westmittelfranken
Unkraut oder Heilkraut?

Klettenlabkraut

Das oft lästige Klettenlabkraut, dass bei uns häufig vorkommt,

nutzte man früher bei der Käseherstellung als Ersatz für tierisches Lab.

 

Obwohl man das Kraut bei Nieren- und Harnbeschwerden einsetzen kann und

die Samen und Blätter vielseitig verwendbar sind, wird diese universelle Wildpflanze oft unterschätzt.

 

So eignen sich die leicht nussig schmeckenden Blätter zum Beispiel zur Herstellung von

Teigtaschenfüllungen, Gemüsesuppen oder  als Zutat für Kräuterquark.

 

Als Teeaufguss und Umschläge soll das Labkraut unter anderem

wassertreibend, antibakteriell und pilzhemmend wirken.

 

Wie oft bei Pflanzen aus der Volksheilkunde werden die 

Eigenschaften des Krautes wissenschaftlich kaum untermauert.

 

Ob das Klettenlabkraut allerdings grundsätzliche Nebenwirkungen

hat, ist noch nicht ausreichend untersucht.

 

Zur Sicherheit sollte man während der Schwangerschaft und

Stillzeit auf die Verwendung und den Verzehr verzichten.

 

Weitere Info´s, Rezepte und Verwendungsmöglichkeiten finden

Sie, wie immer im Internet.

Bildquelle: A.S.

Waldbrandversicherung

Waldbrandversicherung

Die Waldbrandversicherung ist mittlerweile abgeschlossen.

                 (Nachmeldungen sind jederzeit möglich!)

In Kürze werden wir für die beteiligten Waldbesitzer Bestätigungen von der

Versicherung bekommen. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir diese ausschließlich

per Mail versenden. Sollten wir Ihre Mail-Adresse nicht haben, so melden Sie sich bitte 

in der Geschäftsstelle.

 

 

Erreichbarkeit während der Sommerzeit

 

Die Geschäftsstelle ist in der Zeit vom 17. bis 28. August 2020 nicht besetzt.

Ab dem 31.08.2020 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

 

 

Blick über die Grenze

 Trockenheit und Borkenkäfer verursachen nicht nur in Westmittelfranken Sorge.

Den Blick nach Baden-Württemberg gerichtet, sehen wir im grösser strukturierten

Schwarzwald die gleichen Komplikationen wie bei uns. Das dort der Holzverkauf 

mitunter auch einen relevanten Teil des Einkommens der Waldbesitzer

ausmachen kann, verschärft die Problematik.

 

 

Aktuelle Holzmarkt-Situation

 Die Vermarktungssituation für Nadelrundholz ist aufgrund des Überangebotes nach wie vor sehr angespannt.

Fichten-Fixlängen sind noch absetzbar, allerdings sind wir neuerdings  in unserer

monatlichen Liefermenge begrenzt.

Die Preise, insbesondere für Käferholz, sind  äußerst bescheiden. Besonders schwächere Sortimente werden teilweise unter 10€/FM verkauft.

Zaunholz oder Papierholz sind aktuell nicht mehr vermarktbar.

 Um die aktuellen Holzpreise einsehen zu können, können sich Mitglieder der FBG für den internen Bereich anmelden.

 

Unkraut oder Heilkraut?

In unserer neuen Reihe möchten wir Sie über den (Heil-) Nutzen von einigen Wald- und Wiesenkräuter informieren.

Pflanzen, die früher zum Kernbestandteil der gesunden Ernährung gehörten, werden jetzt von Gärtnern als "Unkraut"

betitelt, da sie nicht in das gepflegte Bild des umsorgten Gartens passen. 

Dass diese Pflanzen allerdings mehr Mineralien und Vitamine als das Zucht- und Kulturgemüse hat, wird dabei leider

oft übersehen, denn hinter vielen Arten, die in erster Linie als Unkraut bekannt sind, verbirgt sich oftmals eine Pflanze mit positiven

Eigenschaften für unsere Gesundheit.

 

Lange in Vergessenheit geraten, werden diese Eigenschaften gerade von vielen interessierten neu entdeckt und genutzt.

In den kommenden Wochen wollen wir Ihnen einige Beispiele geben, was Sie mit dem gehassten "Unkraut" alles

machen können.

Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Unkraut oder Heilkraut?

Die Brennnessel

Die Brennnessel ist nicht nur ein bekanntes Unkraut - sie ist auch als Heilkraut vielseitig einsetzbar,

was bei dem Gedanken an die schmerzenden Brennhaare nur schwer vorstellbar ist.

 

Aber neben Eiweiß und Magnesium ist die Brennnessel auch reich an Eisen, Calcium und Vitamin C.

 

So hilft die Brennnessel bei Gelenkleiden wie Rheuma, Gicht, Harn- und Nierenbeschwerden und

Hautverletzungen. Sie wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd, krampflösend, harntreibend

und stimuliert das Immunsystem.

 

Ebenso lässt sie sich für Smoothies, als Spinat-Ersatz Pesto oder Brennnesselsuppe verwenden

(Erntezeit: Juni-September).

 

Es gibt viele Arten der Verwendung und Zubereitung - aber keine Angst:

durch Trocknen, Dünsten oder Kochen werden die Brennhaare unschädlich gemacht.

Auch viele Gärtner haben die Wirkung der Brennnessel auf ihren Garten bereits erkannt:

So lässt sich zum Beispiel aus frischen Brennnesselblättern (die etwa eine Woche in Wasser

eingelegt und dabei täglich umgerührt werden), eine Jauche herstellen, die als Dünger dient.

Als Brühe kann sie für die Pflanzenstärkung und gegen Blattläuse eingesetzt werden.

 

So ist die Brennnessel, das wohl bekannteste "Unkraut", doch vielseitig als Küchen- und Heilkraut

einsetzbar.

Im Internet finden Sie eine Vielzahl an Rezepten und Empfehlungen für die Verwendung der

Brennnessel. Einfach mal rein schauen und etwas neues ausprobieren!

 

Bildquelle: A.S.

Aktuelles vom Holzmarkt

 

Der Holzmarkt ist derzeit wegen den enormen Käfermengen mehr als übersättigt und angespannt.

Aktuell ist es zu überlegen, ob man das Käferholz vermarkten möchte, oder gleich zu Brennholz verarbeitet.

Altes Käferholz, dass bereits Risse aufweist, ist nicht mehr sägefähig - hier kann man nur noch

Brennholz machen.

Auch bei frisch angebohrten Fichten besteht keine Garantie, dass diese noch zum Frischholzpreis

abgerechnet werden, da die Abfuhr wegen den großen Holzmengen einfach zu lange dauert.

Durch die anhaltende Trockenheit wird die "Arbeit" des Käfers natürlich zusätzlich begünstigt.

 

Das einzig sinnvolle momentan ist die Bekämpfung; das heißt, dass befallene Holz sollte möglichst

schnell gemacht und mindestens 500 m vom Wald entfernt gelagert werden.

Wenn dies nicht möglich ist, sollte man es gegen den

Käfer spritzen (lassen). 

 

 

Vermarktung von Kiefern- und Laubholz

 

Die Vermarktung von Kiefern-Fixlängen sowie Laubholz ist ab sofort nicht mehr möglich.

Für beides ist die Saison zu Ende.

 

 

Förderung für das Verbringen von Kalamitätsholz aus dem Wald

 

Auch dieses Jahr besteht wieder die Möglichkeit, für Kalamitätsholz (Käferholz/Sturmholz)  Förderung

für die Verbringung aus dem Wald zu beantragen. 

Wie auch im letzten Jahr werden wir hierfür Sammelanträge über die FBG Lagerplätze stellen.

Alles, was Sie tun müssen, ist uns zeitnah zu Ihrer Holzliste die ausgefüllte und unterschriebene

Beteiligtenerklärung zu schicken.

Die Beteiligtenerklärung finden Sie hier zum Download:

 

Beteiligtenerklärung Kalamitätsholz  

 

Wer keine Möglichkeit zum Download hat, kann sich gerne melden – wir mailen oder schicken Ihnen die Beteiligtenerklärung gerne zu.

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte (am Besten per Mail) an die Geschäftsstelle.

 

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
7
8
9
10
11
12
14
15
16
29
30
31